PNE AG verkauft ihre US-Sparte erfolgreich an Lotus Infrastructure Partners

  • US Investor übernimmt Gesellschaft und Projektpipeline
  • PNE konzentriert sich auf das Wachstum als Stromerzeuger in Europa

Cuxhaven, 06. Juni 2024 – Die PNE AG hat ihr US-Geschäft an den US-amerikanischen Investor Lotus Infrastructure Partners verkauft. Das Geschäft umfasst sowohl die Gesellschaft PNE USA, Inc. mit Sitz in Chicago als auch die Projektepipeline. Diese besteht derzeit aus 18 Windenergie-, Photovoltaik und Energiespeicher-Projekten mit einer Gesamtleistung von über 3 Gigawatt in verschiedenen Entwicklungsphasen.

Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Es erfolgte eine Anzahlung. Der Großteil der weiteren Zahlungen erfolgt erfolgsabhängig von den Projektfortschritten.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG, sagt: „Wir freuen uns, dass wir einen im Energiebereich erfahrenen Partner gefunden haben, der unser Geschäft einschließlich der Projektpipeline übernehmen wird. Das Geschäft ist gut für unsere Kollegen in den USA, denn sie können die von ihnen initiierten Projekte weiterentwickeln und zu einem Erfolg führen. Gleichzeitig ist dies ein guter Tag für die PNE AG. Wir können uns nun auf das weitere Wachstum als Independent Power Producer (IPP) in Europa konzentrieren.“ Hier will PNE den Erlös investieren, um die Ziele der Unternehmensstrategie Scale up 2.0 zu erreichen, die unter anderem einen massiven Ausbau des Eigenbetriebsportfolios in Europa vorsehen.